Informationen

Auffrischimpfung

Die STIKO empfiehlt die Impfung sowie die Auffrischimpfung inzwischen allgemein für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren. Für Kinder ab 5 Jahren empfiehlt die STIKO die Auffrischimpfung derzeit nur unter besonderen Voraussetzungen. Sie hierzu die Frage Was ist bei der Impfung von Kindern und Jugendlichen zu beachten?

Vor allem mit Blick auf die Verbreitung der Omikron-Variante hat die STIKO ihre Empfehlung zur Auffrischungsimpfung hinsichtlich des Impfabstandes aktualisiert: Die Auffrischungsimpfung kann schon ab drei Monaten nach der letzten Impfstoffdosis der Grundimmunisierung erfolgen. Hintergrund dieser Empfehlung ist das Ziel, durch diese beschleunigte Booster-Impfkampagne und den verkürzten Impfabstand schwere Verläufe von COVID-19 zu verhindern und die Übertragung insbesondere der sich ausbreitenden Omikron-Variante zu vermindern.

Zu folgenden Zeitpunkten wird den jeweiligen Personengruppen die 1. Auffrischimpfung empfohlen:

  • Alle Personen ab 18 Jahren: ab 3 Monate nach vollständiger Grundimmunisierung
  • Schwangere jeden Alters ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel: ab 3-6 Monate nach vollständiger Grundimmunisierung mit dem mRNA-Impfstoff Comirnaty.
  • 5- bis 11-jährige Kinder mit Vorerkrankungen: ab 6 Monate nach Grundimmunisierung
  • 5- bis 11-jährige Kinder mit Immundefizienz: ab 3 Monate nach abgeschlossener Grundimmunisierung.
  • 12- bis 17-jährige Kinder und Jugendliche: ab 3 bis 6 Monate nach Grundimmunisierung
    Kinder und Jugendliche mit Vorerkrankungen sollen möglichst frühzeitig ihre Auffrischimpfung bekommen, damit während der derzeit laufenden Infektionswelle symptomatische SARS-CoV-2-Infektionen und Erkrankungen soweit wie möglich reduziert werden. Bei Kindern und Jugendlichen ohne Vorerkrankungen empfiehlt die STIKO einen eher größeren Impfabstand von bis zu 6 Monaten, da dadurch aus immunologischen Gründen ein besserer Langzeitschutz erzielt werden kann.
  • Personen mit einer schweren Immunschwäche entsprechend Tabelle 9 der aktuellen STIKO-Empfehlungen
  • Für Genesene beziehungsweise Menschen, die sich vor, während oder nach einer Impfserie mit dem Coronavirus infizieren siehe Frage: „Wie sollten Personen geimpft werden, die bereits eine Corona-Infektion hatten?“

Die Anmeldung für einen Termin ist jeweils 4 Wochen im Voraus möglich.

Am 17. Februar hat die ständige Impfkommission eine zweite Auffrischimpfung für gesundheitlich besonders gefährdete und exponierte Gruppen empfohlen (siehe 18. Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung). Menschen ab 70 Jahren, BewohnerInnen und Betreuten in Pflegeeinrichtungen sowie Menschen mit Immunschwäche ab 5 Jahren wird eine Auffrischung frühestens drei Monate nach der ersten Auffrischungsimpfung empfohlen. Eine Registrierung für eine Auffrischimpfung ist auf eigenen Wunsch bereits ab 60 Jahren möglich.

Personen, die in Medizin- und Pflegeeinrichtungen beschäftigt sind, wird die zweite Auffrischungsimpfung mit mindestens sechs Monaten Abstand zur ersten Auffrischungsimpfung empfohlen.

Die STIKO empfiehlt mit Nuvaxovid geimpften Personen ab 18 Jahren eine Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff in einem Mindestabstand von 3 Monaten zur abgeschlossenen Grundimmunisierung. Aktuell liegt für Nuvaxovid keine Zulassung für die Auffrischimpfung vor. Gemäß der STIKO kann Nuvaxovid® in Einzelfällen nach ärztlicher Aufklärung als Auffrischimpfung angeboten werden, wenn Kontraindikationen gegen mRNA-COVID-19-Impfstoffe vorliegen. Hierfür ist die Vorlage eines hausärztlichen Attests im Impfzentrum erforderlich, aus dem sich eine klare Aussage ergibt, dass Novavax verimpft werden soll. Die Angabe einer Krankheitsdiagnose allein ist nicht ausreichend.

Sollten Sie für eine Zweitimpfung oder Auffrischimpfung den Impfstoff Nuvaxovid wünschen, müssen Sie dies im Rahmen der Registrierung angeben.